Bürger gegen Fluglärm
(Allgäu Airport, Memmingen)

 

 

 

 

 

Aktuell

08.08.08
In der "Süddeutschen Zeitung" wird im Artikel "Fernziel Treibhaus" kurz der Allgäu Airport erwähnt: "Die öffentliche Hand stützt direkt und indirekt mit dem Bau von Straßen die Regionalflughäfen, mit denen keine Nation so dicht bestückt ist wie Deutschland. Die meisten von ihnen sind dauerhaft defizitär. Der vom Militärflughafen zum Allgäu-Airport umgewidmete Standort Memmingen fertigt 400000 Passagiere im Jahr ab, müßte diese Zahl aber verdoppeln, wenn er Gewinn machen wollte."
Die von den Flughafenbetreibern nach einer deutlichen Korrektur nach oben genannte Zahl von 600000 Passagieren ist bestenfalls die "schwarze Null". Um das bis dahin aufgelaufene Defizit abbauen zu können, ist also nochmals eine deutliche Steigerung nötig. Ein sehr weiter Weg in einer Zeit, in der steigende Energiekosten die Luftfahrt im Allgemeinen und die Billigflieger im Besonderen in heftige Turbulenzen bringen.