Bürger gegen Fluglärm
(Allgäu Airport, Memmingen)

 

 

 

 

 

Aktuell

25.5.09


In der Allianz zwischen Touristikern und Flughafen gibt es erste Misstöne. Die Zwischenergebnisse einer im Auftrag der Allgäu-Initiative (AI) von der Kemptener Hochschule durchgeführten Befragung der Reisenden belegen, dass bei den bisherigen Auslandsflügen der Anteil der Allgäu-Urlauber bei gerade einmal 7% liegt. Bei den Inlandsflügen sind es 29% der privat Reisenden*. Sowohl die AI als auch die Allgäü Marketing nannten diese Werte "enttäuschend". Jetzt setzt man alle Hoffnungen auf Touristen aus Irland und England, die mit Ryanair hier ankommen sollen. Für die Werbung in Großbritannien stehen allerdings lediglich 70.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. (Quelle: Memminger Zeitung vom 20.5.09).

Auch wenn jetzt Zahlen vorliegen, bleibt für den aufmerksamen Beobachter eine wichtige Frage: Wieviele der ankommenden Touristen kommen tatsächlich, weil sie in Memmingen landen können? Wieviele kämen zwecks Verwandtenbesuch oder Urlaub mit anderen Verkehrsmitteln oder über einen der umliegenden Flughäfen? Nur so kann ein tatsächlicher Tourismuszuwachs, der auch dem Flughafen Memmingen zugerechnet werden kann, ermittelt werden. Unter diesem Gesichtspunkt dürften die o.g. Zahlen noch weitaus niedriger ausfallen.
Die Umfrage forschte auch nach dem Grund, warum man von Memmingen aus fliegt. Unsere bereits seit längerem geäußerte Vermutung, daß der Hauptgrund die billigen Ticketpreise seien, wurde dabei bestätigt. Im Klartext bedeutet das auch, dass mit den niedrigen Preisen zumindest teilweise zusätzliches Passagieraufkommen generiert wird - mit allen Konsequenzen des Luftverkehrs für die Umwelt.

* Zur Berechnung eines absoluten Wertes müssen alle Angaben aus der Befragung mit einbezogen werden: So sind die Hälfte aller Passagiere der Inlandsflüge "Einreisende". Von diesen reisen zwei Drittel privat, und von diesen wiederum machen 29% Urlaub in der Region. Somit sind rund 10% aller Inlands-Aussteiger am Allgäu-Airport (29% von (66% von 50%)) bzw. rund 19% der Inlands-"Einreisenden" (29% von 66%) Allgäu-Urlauber.

"Eine Fluglinie mit einer Landung pro Tag brächte pro Jahr 100000 zusätzliche Gäste in die Region."
Bernhard Joachim, Geschäftsführer des Tourismusverbandes
Allgäu-Bayerisch Schwaben
Memminger Zeitung vom 26.6.2003

Wir meinen seit damals: Man wird sich ja mal irren dürfen... :-)