Bürger gegen Fluglärm
(Allgäu Airport, Memmingen)

 

 

 

 

 

Aktuell

16.6.2010

Wie in den vorangegangenen Jahren vergab die Pilotenvereinigung "Cockpit" auch 2010 in ihrer jährlich erscheinenden Flughafen-Mängelliste einen roten Stern als Symbol für vorhandene Sicherheitsmängel an den Flughafen Memmingen. Auch Altenburg, Heringsdorf, Mannheim, Lübeck, Hof, Zweibrücken und Rostock/Laage wurden mit einem roten Stern "geehrt", insgesamt wurden 30 Flughäfen überprüft. Grundlage für die Bewertung der Flughäfen sind die durch die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) gesetzten Standards und Empfehlungen für den Bau, die Ausrüstung und die Kennzeichnung von Airports. Deren Ziel ist eine immer weitere Optimierung der Flugsicherheit. Am Allgäu Airport wurden die gleichen Punkte wie 2009 bemängelt:

  • Nicht nutzbarer Parallel-Taxiway zur Piste 24
  • Weder Runway-Guard-Lights noch Stopbars (Einrichtungen zur Vermeidung von Kollisionen auf der Start-/Landebahn)
  • Keine Runway-Centerline-Lights (Befeuerung der S-/L-Bahn-Mittellinie)

Es ist sicher richtig, daß FMM deshalb nicht als unsicherer Flughafen bezeichnet werden muß. Im vorigen Jahr fühlte sich sogar das Luftamt bemüßigt, dahingehend eine Erklärung abzugeben, übrigens sehr viel schneller als auf Fluglärmbeschwerden reagiert wird. Auch der Airport selbst wandte sich beschwichtigend an die Öffentlichkeit. So hieß es in der "Memminger Zeitung" vom 26.6.2009:

"In Memmingen nimmt man die Warnungen ernst. Noch in diesem Jahr sollen sowohl Seiten- und Pistenbeleuchtungen als auch Haltesignale angebracht werden, der Taxiway soll ausgebaut werden."

An dieser Stelle wird es interessant, es hat sich nämlich ganz offensichtlich nichts getan, sonst wären nicht wieder die gleichen Punkte bemängelt worden. Wie ernst nimmt man also die Warnungen tatsächlich? Gar nicht, wie man sieht. Es liegt der Verdacht nahe, daß diese Untätigkeit dem chronischen Geldmangel geschuldet ist, schließlich stand damals das Erreichen der "operativen schwarzen Null" auf der Agenda. Da sind Investitionen, die der Erhöhung der Kapazität dienen und mit Steuermitteln bezuschusst werden, deutlich wichtiger. Und letztendlich zeigt sich einmal mehr, daß sehr oft viel heiße Luft am Allgäu Airport produziert wird.