Bürger gegen Fluglärm
(Allgäu Airport, Memmingen)

 

 

 

 

 

Aktuell

14.12.2010

Ryanair stellt Verbindung nach Bremen ein

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair teilte heute die Einstellung weiterer innerdeutscher Strecken mit. Am Flughafen Memmingen ist die Verbindung nach Bremen betroffen. Damit verliert man am Allgäu Airport auch noch die letzte nationale Linie.

Im Grunde kommt diese Mitteilung wenig überraschend. Ryanair-Sprecherin Henrike Schmidt hatte kein Geheimnis daraus gemacht, dass alle innerdeutschen Verbindungen wegen der bevorstehenden Luftverkehrsabgabe auf den Prüfstand kommen. Mit der Streichung von bislang nur einer Strecke kommt Memmingen vergleichsweise glimpflich davon; z.B. in Bremen sind es insgesamt 8 Ziele, die von Ryanair nicht mehr angeflogen werden (Quelle: TAZ vom 14.12.).

Diese Entscheidungen zeigen den ganzen Wahnsinn des Prinzips Billigflug: Das bereits ein Preisanstieg von wenigen Euro zu einem Passagierrückgang führt zeigt sehr deutlich, daß oft nur wegen des geringen Preises geflogen wird. Dieser Tatsache verdankt der Allgäu Airport einen Großteil seiner Passagiere. Ob die Streichungen bei Ryanair tasächlich der Luftverkehrsabgabe geschuldet sind oder ob man sich unter diesem Deckmantel derjenigen Strecken entledigt, die doch nicht so funktioniert haben wie erhofft, sei dahingestellt. Fest steht aber, daß die Flugfrequenz von Memmingen nach Bremen ab Sommerflugplan 2010 stark reduziert wurde und die Auslastung seit Aufnahme der Verbindung im Oktober 2009 nur im Juli, August und Oktober 2010 (Zahlen bis einschl. November liegen vor) 70% überstiegen hat.