Bürger gegen Fluglärm
(Allgäu Airport, Memmingen)

 

 

 

 

 

Aktuell

Einbruch der Passagierzahlen im November 2010

Im November 2010 ist die Passagierzahl am Allgäu Airport stark eingebrochen. Es wurden 47379 Passagiere gezählt. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Rückgang um 16250 bzw. 25%. Die eingestellten Inlandsstrecken zeigen offensichtlich deutlich ihre Wirkung und können durch die wenigen neuen Ziele wohl nicht annähernd so gut ausgeglichen werden wie von der Flughafen-Geschäftsführung behauptet. Die Gesamtauslastung lag übrigens nur bei knapp über 57%. Erstmals seit Aufnahme des Ryanair-Flugbetriebs am Allgäu Airport im Jahr 2009 hatte Friedrichshafen mehr Fluggäste als Memmingen.

Bereits seit Juni 2010 Jahres lagen die Passagierzahlen etwa auf dem Niveau von 2009. Die Steigerung im Jahresendergebnis von 2010 resultiert einzig aus dem Vorsprung vom Jahresanfang, als attraktive Ziele angeboten wurden, die es Anfang 2009 noch nicht gab. Wobei auch an dieser Stelle darauf hingewiesen werden muß, daß viele Passagiere noch längst keinen wirtschaftlichen Betrieb bedeuten.

Ein kurzer Ausblick auf den Sommerflugplan 2011: 4 neu/wieder aufgenommenen und drei Zielen mit deutlich erhöhter Flugfrequenz stehen 3 eingestellte und 6 Linien mit deutlich reduzierter Flugfrequenz im Vergleich zum Sommerflugplan 2010 gegenüber. Die Anzahl der planmäßigen Flugbewegungen beträgt 3854 (4893). Ryanair hat daran einen Anteil von 75,5% (68,2%). Fazit: Weniger Flugbewegungen bei weiter gestiegener Abhängigkeit von Ryanair. (Stand 28.1.11, Fehler und Irrtümer vorbehalten)

Die Zeiten des zweistelligen Passagierzahlenzuwachses sind vorbei. Einen ähnlichen Höhenflug wie 2009/10 durch Ryanair wird es in absehbarer Zeit wohl nicht mehr geben. Es ist kaum anzunehmen, dass 2011 das Ergebnis von 2010 überhaupt erreicht wird, auch wenn sich die Verantwortlichen des Flughafens alle Mühe geben, Optimismus zu verbreiten. Der Alltag kehrt ein am Allgäu Airport.