Bürger gegen Fluglärm
(Allgäu Airport, Memmingen)

 

 

 

 

 

Aktuell

17.07.2013

Ralf Schmid: Heuer 8% weniger Passagiere

Während zu Jahresbeginn noch von "ähnlichen Zahlen" wie 2012 die Rede war, rechnet Ralf Schmid, der Geschäftsführer des Allgäu Airport, für das laufende Jahr mit einem Passagierzahlrückgang von 8%. Das ist einem Bericht der MZ vom 10.7. zu entnehmen. Damit rechnet der Flughafen nur noch mit etwas über 800.000 Passagieren gegenüber 870000 im vergangenen Jahr.

Das ist ein krasser, wenn auch ncht gänzlich unerwarteter Widerspruch zu den prognostizierten Zahlen. Ein Gutachten, das zum Planfestellungsverfahren in Auftrag gegeben worden war, untersuchte zwei Szenarien der Entwicklung des Allgäu Airport bis zum Jahr 2025. In einem Szenario wurde angenommen, daß keinerlei Ausbau und keine Betriebszeitenerweiterung vorgenommen wird. Das ist der sog. Prognose-Nullfall, für den 2 Mio. Passagiere im Jahr 2025 vorausgesagt werden. Wenn ausgebaut und bis in die Nachtstunden geflogen wird - das ist dann der sog. Planfall - sollen es angeblich 2,8 Mio Passagiere werden. Um diese Werte zu erreichen, muss ab 2014 eine durchschnittliche jährliche Steigerung von 7,9% (Nullfall) bzw. 11% (Planfall) erreicht werden. Zum Vergleich: Die durchschnittliche "Steigerung" seit 2009 liegt bei 0,7% (ohne Prognose fur 2013: 3,6%).